Dr. iur. Andrea Aeschlimann-Ziegler

Ich bin promovierte Juristin (Dr. iur.) und Mutter von drei Kindern und lebe in der Schweiz. 

Seit dem Abschluss meines Studiums an der Universität Basel habe ich mich auf das Behindertengleichstellungsrecht spezialisiert, da mich dieses Rechtsgebiet – damals hatte ich noch keinen wirklichen Bezug dazu – fasziniert hat und gleichzeitig auch sinnstiftend für mich war (und immer noch ist). Meine Dissertation habe ich zum Thema “Anspruch auf ausreichenden und unentgeltlichen Grundschulunterricht von Kindern und Jugendlichen mit einer Behinderung” verfasst und zu meiner Freude hat das oberste Gericht in der Schweiz, das Bundesgericht, meine entwickelten Konzepte übernommen. Ich schreibe laufend wissenschaftliche juristische Publikationen zu diesem und anderen Themen.  

Mehrere Jahre habe ich in verschiedenen öffentlichen Verwaltung gearbeitet und in einer NGO Betroffene rechtlich beraten. Seit der Geburt meines Sohnes mit einer diagnostizierten Autismus-Spektrum-Störung stehe ich als Fachperson auch auf der Seite eines betroffenen Elternteils und das gibt mir nochmals einen anderen Blickwinkel, insbesondere seit meine zwei neurodivergente Kinder schulpflichtig sind. In den letzten Jahren begann ich, mich intensiv mit dem Thema Neurodiversität auseinanderzusetzen, und stieß dann auch auf das PDA-Profil, welches teilweise auch auf meinen Sohn zutrifft. 

Meine bisherigen beruflichen und privaten Erfahrungen veranlassten mich, mich im Jahr 2021 selbstständig zu machen. Ich biete Rechtsberatungen und Unterstützung bei Kindern mit besonderen Bedürfnissen in Schule, Ausbildung und im Alltag an, schwerpunktmäßig bei neurodivergenten Kindern. Die Leidensgeschichten von Familien, die ich in meinem beruflichen Alltag erfahre, und gleichzeitig auch die täglichen Herausforderungen in meinem familiären Umfeld veranlassen mich immer aufs Neue, mich mit Herzblut für neurodivergente Kinder und Familien stark zu machen und für deren Rechte zu kämpfen.

aeschlimannziegler