Anja Broekhuis-Wölfle

Als staatlich anerkannte Erzieherin und psychologische Beraterin (Personal Coach) engagiere ich mich besonders für die Aufklärung und Begleitung von neurodivergenten Personen und bereite mich auf die Zertifizierung als Heilpraktikerin für Psychotherapie vor.

Unser Weg war steinig und hart. Als sogenannte “Expertin” für mein Kind, glaubte mir viele Jahre niemand, dass meine Tochter im autistischen Spektrum sei. Ich merkte von Geburt an, dass etwas anders ist, nicht so, wie man das aus den gewohnten Lehr- und Erziehungsratgebern kannte. Ein Arzt- und Therapeutenmarathon begann. Nach zig Gesprächen, aber und aber vielen Testungen, Fehldiagnosen, nach Medikamentengaben, Inobhutnahme und 4 Jahren Wohngruppenunterbringung, bekam meine Tochter schließlich und endlich nach 15 Jahren die befreiende Diagnose anerkannt. Seit weiteren zwei Jahren – dank der tollen Übersetzungs- und Aufklärungsarbeit der Frauen in diesem Verein – wissen wir, dass die Anforderungsverweigerung (PDA) fest zu unserer Familie gehört. Endlich darf mein Kind so sein, wie sie ist, endlich darf sie zu der Person werden, die man ihr 15 Jahre lang “verbot” zu sein, nämlich ganz normal sie selbst: eine mittlerweile junge Frau im PDA-Autismus-Profil.

Nun habe ich mir die Pflicht zur Kür gemacht: Zu meinen 15 Jahren Lebenserfahrung ließ ich mich zur psychologischen Beraterin ausbilden, damit ich andere neurodivergente Menschen mit ähnlichen Schwierigkeiten unterstützen kann, schneller zu ihrem Recht zu kommen. Da Autismus und Co. immer mit dem Erbgut weitergegeben wird, sind es nicht “nur” die Kinder, die Unterstützung brauchen. Deshalb möchte ich mich ganz gezielt um die Erwachsenen im Spektrum kümmern, die meist ungesehen bleiben.

Für FAPDA setze ich mich deshalb ein, weil es wichtig ist, die öffentliche Gesellschaft über die Anforderungsverweigerung (PDA) aufzuklären. Nur so kann die Diskriminierung und das Leid der Betroffenen minimiert werden.

seelentattoo_beratung